Freiheit für Dr. med. R.G. Hamer - was ist zu tun?


Wie heute aus dem Umkreis von Dr. Hamer berichtet wird, ist Dr. R.G. Hamer heute (16.2.06) gegen 10 Uhr aus dem Gefängnis entlassen worden!

01.03.06: Längst ist Dr. Hamer wieder daheim und hat sofort nach seiner Rückkehr folgendes Schreiben verfaßt: 17.02.06 - Liebe Freunde...



Die nachfolgende Dokumentation bleibt bestehen; einiges davon ist immer noch von Bedeutung.
===============================================================

Am 09.09.2004 wurde Dr. med. R.G. Hamer in Spanien verhaftet, offenbar mit dem Ziel einer Auslieferung nach Frankreich (Endziel Psychiatrie?), wo er im Juli 2004 (in Abwesenheit und unter mysteriösen Umständen) zu einer Gefängnisstrafe von 3 Jahren verurteilt worden war. Er soll illegal "Patienten behandelt" bzw. daran mitgewirkt und außerdem "Betrug" im Zusammenhang mit Patienteninformationen begangen haben. Dieses Urteil erscheint in mehrfacher Hinsicht grob rechtswidrig, so daß die Auslieferung unter allen Umständen hätte verhindert werden müssen. Dies ist jedoch nicht gelungen. Man wird nun vor allem gegen die Einweisung Dr. Hamers in die Psychiatrie (in Frankreich) kämpfen müssen.

Diese Seite wird ständig ergänzt werden. Sie ist weitgehend chronologisch (Neues unten) geordnet. Die Flugblätter und Aktionen sind teilweise, aber nur teilweise, durch die aktuellen Entwicklungen überholt. Ich versuche bewußt eine Beschränkung auf das Wesentliche, um Übersichtlichkeit so gut wie möglich zu gewährleisten.
Zuletzt aktualisiert: 01.03.2006.

DEMONSTRATION am 18. September 2004 in Berlin! (Fotos) (mehr Fotos)
SPENDENKONTO
ADRESSEN für eure Proteste!
Erklärung von Amici di Dirk zur Verhaftung.
Flugblatt von Prof. Niemitz

12.09.2004: Zum rechtlichen Hintergrund Fragen und Überlegungen von Karl Krafeld hier

14.09.2004: Das Schreiben von Dr. Stefan Lanka an die deutsche Botschaft in Madrid hat Vorbildcharakter! Also, schreibt bitte alle an die Deutsche Botschaft und andere Stellen, möglichst mit eigenen Worten, wobei aber das Lanka-Schreiben als Vorlage herangezogen werden kann.

27.09.2004 Aktueller Stand mit Beurteilung des Falls durch einen spanischen Anwalt

28.09.2004: Die älteste "Web-Zeitung" FAKTuell berichtet fortlaufend und zutreffend über den "Fall Hamer". Wichtig: Im Anschluß an den verlinkten Artikel vom 28.09.04 sind die zuvor erschienenen Artikel in dieser Sache zu finden. Auch diese Artikel enthalten Hinweise zur Unterstützung von Dr. Hamer und der Neuen Medizin.
      => Am 05.10.04 erschien ein weiterer Artikel bei FAKTuell (Schulmedizin und lahme Justiz), der sich ebenfalls gut zum Verteilen/Versenden/Linken eignet. Im Anschluß daran eine Stellungnahme von Karl Krafeld.
      => Am 16.10.04 beschäftigte FAKTuell sich erneut mit der Sache und veröffentlichte u.a. einen sehr verständlichen kurzen Artikel von Prof. Niemitz (vom Mai 2003) zur Neuen Medizin, der sich zur Weitergabe an Einsteiger m.E. vorzüglich eignet!

29.09.2004: Stefan Lanka und Kark Krafeld: Schreiben an das Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg und Schreiben an das Auswärtige Amt mit Benennung eines Tatverdachts und weiteren rechtlichen Hinweisen. Eine Unterstützung dieser Forderungen durch eigene Schreiben erscheint dringend geboten!

05.10.2004: Flugblatt gegen das langjährige Versagen der Uni Tübingen: "Wir wissen nix! Wir wollen nix wissen! Wir werden das Wissen immer bekämpfen!" Schon länger online: Faltblatt von Amici di Dirk (auf www.neue-medizin.de)

Grundsätzlich kommen zwei Möglichkeiten zur Verwendung der Flugblätter in Betracht, die sich nicht gegenseitig ausschließen! Massenweises Verteilen sowie Senden an ausgesuchte Adressen z.B. aus Politik und Wissenschaft. (hier einige Tübinger Adressen)

07.10.2004: Unterschriftenaktionen!
Anscheinend ganz eilig: Ein Aufruf an Amnesty International, der bis zum 9.10.04 eingegangen sein sollte (Fax).
Außerdem ein sog. "Freiheitsantrag", der dem für eine Auslieferung zuständigen spanischen Richter geschickt werden sollte.

15.10.2004: Ein Arzt setzt sich ein. Ein Vorbild für andere Ärzte? Ich weiß, daß Ärzte, die die Neue Medizin anwenden, ohnehin schon unter Druck stehen, und daß darunter auch ihre Patienten leiden. Trotzdem stellt sich die Frage, ob Schweigen in dieser Situation möglich ist.

Schreiben an den spanischen König und den spanischen Ministerpräsidenten Auf Spanisch, mit deutscher Übersetzung (Dr. Lanka).

16.10.2004: Ein Musterschreiben von Andrea (vom GNM-Forum), kann leicht ergänzt (Briefkopf) und bei Bedarf auch abgewandelt werden. Da Zeitungsberichten zufolge eine Tendenz zur Auslieferung besteht, und diese schon bald erfolgen soll, sollte alles was getan werden kann und sollte, SOFORT getan werden. Hier noch einmal mögliche Adressaten.

19.10.2004: Informationen aus Spanien zufolge wurde gestern (18.10.) aufgrund eines Beschlusses (Datum und voller Wortlaut noch unbekannt) eines dreiköpfigen Richtergremiums die Auslieferung vollzogen, wobe ich die Formulierung "sie haben ihn verschleppt" für zutreffender halte, da die Angelegenheit sich schon längst außerhalb der Rechtsordnung bewegt.
Folgende Informationen liegen bisher dazu vor (später mehr):
Erklärung von Amici di Dirk
Etwas umfangreichere Erklärung auf spanisch

20.10.2004: Weitere Demos und Infostände sind geplant! Ziemlich sicher stattfinden wird:
Am 23.10.04 in Pocking: Infostand und Demonstration des Stammtisches Pocking (hat stattgefunden, fand positiven Anklang)

25.10.2004: Mittlerweile ebenfalls genehmigt: Am 30.10.04 Demonstration in München , ab 13.00 Uhr.     03.11.04: Berichte und Fotos.
16.11.04: Weitere Berichte auf pilhar.com

"Der Spiegel" vom 4.10.04: Giftkur ohne Nutzen (Abruf für 0,50 Euro): Darauf aufbauend sind Fragen an Krankenkassen oder auch Ärzte empfehlenswert!. Die Alternative (= Neue Medizin) kann aufgezeigt werden.

28.10.2004: "Kurzlexikon" der Neuen Medizin, das auf ein Blatt paßt (Vorder- und Rückseite). Am besten zusammen mit einer ganz kurzen Erläuterung (ich werde dazu noch Vorschläge machen) verschicken bzw. verteilen.

03.11.2004: Am 13.11.04 Demonstration ab 14 Uhr in Karlsruhe.
Genehmigung liegt vor, Ablauf steht fest. Außer dem im Link enthaltenen Flugblatt wird auch das weiter oben genannte Flugblatt von Prof. Niemitz in leicht aktualisierter Form (Titel) Verwendung finden: geänderte erste Seite; hier nochmal Komplett im Original
14.11.2004: Rückblick. Bericht und Fotos.

Am 20.11.04 Demonstration in Hamburg (ab 11.30 Uhr).
Flugblatt für die Hamburg-Demo!
01.12.2004 Rückblick: Bericht und Fotos (auf pilhar.com).

05.11.04: Schreiben von Karl Krafeld (4.11.04) an das Auswärtige Amt
Schreiben von B. Wolf (28.10.04) an die Universität Tübingen (Vertrauensperson)

13.11.04:: Ein Infoblatt für das Ausland (2 Seiten)
Es enthält 10 URLs (Adressen von Webseiten) in 10 verschiedenen Sprachen, sowie englische Texte zur Neuen Medizin und zu Dr. Hamer, alle von Caroline Markolin (zusammengestellt von mir), die natürlich ihr Einverständnis zur Verwendung ihrer Artikel gegeben hat. An dieser Stelle nochmals vielen Dank!

Und noch ein selbst entworfenes Flugblatt: Medizin heute - Ist Leben bedeutungslos?... Über die verbreitete Gleichgültigkeit mit Kurzdarstellung der Neuen Medizin. Achtung, nicht für jeden geeignet, da es auch ein, zwei kritische Sätze zu Dr. Hamer enthält.
[Anmerkung: Alle meine Texte können frei verwendet werden. Sie dürfen auch verändert werden, dann aber auch meinen Namen als Verantwortlichen und als Verfasser bitte herausstreichen, da ich nicht für fremde Texte haften will]

14.11.04:Alle Interessenten sollten nun auch auf das neue Buch zur Neuen Medizin hingewiesen werden, das voraussichtlich ab Mitte Dezember lieferbar sein wird. Das Buch enthält anscheinend 18 Fallbeschreibungen. Ich kenne den Inhalt nicht, bin aber sehr optimistisch, weil neben den Betroffenen die "vernünftige Fraktion" der NM federführend war (also nicht diejenigen, die ihren Frust an Juden ablassen oder vom Deutschen Reich träumen). Links dazu:
"faktor-L - Neue Medizin" (L wie Leben!) bei www.faktuell.de (herausgegeben vom faktuell Verlag)
Inhaltsverzeichnis (PDF) (auf der Webseite von Christoph Buck)

01.12.04: Heute hielt Bundespräsident Horst Köhler an der Universität Tübingen die 4. Weltethos-Rede. Thema: "Was gehen uns andere an?" Auf dieser Seite der Uni Tübingen kann die Rede heruntergeladen werden! Da die Universität Tübingen in der Sache Hamer seit 17 Jahren äußerst "unethisch" und unrechtmäßig handelt, ist die heutige Veranstaltung ein Faustschlag ins Gesicht eines jeden "ethisch" empfindenden Menschen. Aus diesem Grund schreibt Karl Krafeld, eine solche Rede sei vergleichbar mit der Rede in einem Bordell über die Tugend der Keuschheit. Desweiteren hat der Verein "Wissenschaft Medizin und Menschenrechte e.V." nun "MuM 12" herausgegeben, in der die Medizinverbrechen unserer Zeit, an denen die Uni Tübingen zum großen Teil beteiligt ist, aufgelistet werden. "MuM 12" kann auf der Webseite "Agenda 2006 heruntergeladen werden! (siehe nächster Punkt)

"Agenda 2006": Die eben genannte Webseite www.agenda-2006.de ist noch im Werden. Das Konzept ist auf die Bundestagswahl im Herbst 2006 ausgelegt. Eine möglichst große Zahl von Menschen soll die Bewerber für den Bundestag und die dahinterstehenden Parteien informieren und und ihnen klare Stellungnahmen zu den bekannten Medizinverbrechen abringen. Demnächst mehr.

Mutige Zeitung, mutiger Arzt! Dr. Willibald Stangl, objektiver Bericht von "Guten Tag Niederösterreich". (bitte auch das weiter oben erwähnte Schreiben von Dr. Stangl beachten).

Der deutsche Text des Strafurteils vom Juli liegt vor! (pilhar.com) Auf diesem Urteil beruht der Haftbefehl und die Auslieferung Dr. Hamers. Die Urteilsbegründung für den "Betrug" stützt sich ausschließlich auf schulmedizinische "Experten" und ist damit wertlos. Wenn die Richter schon eine medizinische Wertung vornehmen, hätten sie beide Seiten des Wissenschaftsstreits anhören müssen, anstatt die eine auf Weisung der anderen ins Gefängnis zu werfen. Nicht berücksichtigt wurde (neben anderem) auch der durch die Schulmedizin verursachte Notstand. (In einer früheren Gerichtsverhandlung soll Dr. Hamer schon vorgeworfen worden sein, Patienten nicht geholfen zu haben = Unterlassene Hilfeleistung. Was immer er auch macht oder nicht macht, es ist immer strafbar!)

05.12.04: Nochmal Agenda-2006. Dr. Erich Weber hat den etwas abstrakt gehaltenen 6-Punkte-Katalog der Agenda 2006 in einem eigenen 4-Punkte-Entwurf konkretisiert und erläutert.

28.12.2004: Die Demonstration in Wien hat am 18.12.04 wie geplant stattgefunden. Bericht und Fotos (Pilhar-Seite)

Im kürzlich erschienenen Buch Impfen - einfach und verständlich dargestellt ist ein Kapitel der Neuen Medizin gewidmet. Diese Darstellung ist sehr empfehlenswert - wie übrigens auch das ganze Buch. Wir müssen ja unabhängig von direkten Bemühungen um die Freilassung Dr. Hamers weiter an der Verbreitung von sachlichen Informationen zur Neuen Medizin arbeiten. Vielleicht helfen wir ihm damit sogar am besten.

09.02.2005: Das Schicksal Dr. Hamers ist natürlich nicht in Vergessenheit geraten. Die Informationen zur Neuen Medizin und zum Unrecht gegen Dr. Hamer müssen weiterhin verbreitet werden. Ebenso ist auf oben genannten Stellen (Auswärtiges Amt usw.) weiterhin einzuwirken.
Diejenigen, die sich (wie ich selbst) ans Auswärtige Amt gewandt haben, haben vielleicht auch eine Antwort bekommen, in dem von der Unabhängigkeit der französischen Justiz die Rede ist. Die Argumente sind nicht stichhaltig, denn: Unabhängigkeit der Justiz bedeutet nicht daß die Gerichte alles machen dürfen. Unabhängigkeit der Justiz bedeutet, daß die Justiz an Gesetz und Recht gebunden ist, und, um diese Bindung nicht zu verletzen, unabhängig von Eingriffen und Einflußnahmen unbefugter Dritter sein muß (Exekutive, Lobbyisten usw.). Stellt sich die Justiz jedoch eindeutig abseits von Gesetz und Recht, gerät sie offensichtlich unter den unbefugten Einfluß Dritter, dann müssen diese Mißstände notfalls von außen wieder beseitigt werden, ohne daß die Justiz sich auf ihre (bereits aufgegebene) Unabhängigkeit berufen könnte. Desweiteren ist die Angelegenheit Hamer auch keine "innere Angelegenheit" Frankreichs, wie die Antwort des AA glauben machen will. Denn die französische Justiz und diejenigen, die offenbar rechtswidrigen Einfluß auf die Justiz ausüben, haben nicht nur gegen französisches Recht verstoßen, sondern auch gegen internationales Recht (dazu wahrscheinlich demnächst noch Konkreteres), z.B. die Europäische Menschenrechtskonvention.

24.03.2005: In letzter Zeit mehren sich die Gerüchte um Dr. Hamers Freilassung. Obwohl das Ganze juristisch (nach den spärlich vorliegenden Informationen) nicht recht greifbar ist, ist natürlich zu hoffen, daß diese Meldungen einen wahren Kern haben, und Dr. Hamer tatsächlich demnächst freikommen kann. Sicher geht der Kampf für die Neue Medizin so oder so weiter, aber auch das Wohl und Wehe des Dr. Hamer ist aus menschlichen und medizinischen Gründen von allergrößter Bedeutung.

Meine Beschwerde an den Deutschen Presserat - es ging um einen Artikel der Hamburger Morgenpost vom 14.09.2004 anläßlich der Verhaftung Dr. Hamers - wurde als unbegründet abgelehnt. Alles Wesentliche dazu hier.

25.03.2005: In Tübingen ist für 14. Mai 2005 eine Demonstration geplant, die man durch Teilnahme, Organisationsarbeit und Geld unterstützen kann. Näheres in der deutschen Einladung der Veranstalter bzw. der englischen Fassung. Nun kann man sich über die Zweckmäßigkeit von Demos ja immer streiten, aber keinesfalls sollte man sich von diffusen Ängsten und auch nicht von "innerparteilichen" Streitigkeiten von der Teilnahme abhalten lassen. Getreu dem Motto von Ludwig Hirsch (Ich habs wollen wissen - 1979):
Und trotzdem, ich fordere Sie auf gnädige Frau,
und auch Sie, mein Herr:
ein bisserl den Hintern bewegen!
Ja, ich weiß, er wiegt zwar ziemlich schwer,
aber wollen wir nicht auch einmal ein bissl was riskieren?
Weil, alles geht, es müssen nur mehr probieren!


Ergänzung vom 28.05.05. Die Demonstration mit Infoständen (auch schon vor der Demo) hat stattgefunden und war im Vergleich zu den vorangegangenen Demos ein großer Erfolg. Ca. 1100 - 1200 Teilnehmer haben für beachtliche Aufmerksamkeit gesorgt. Der Thread mit vielen Fotos!. Zur Demo ein Artikel im Schwäbischen Tagblatt. Antifa-Angriffe haben realen Hintergrund, sind aber unglaubwürdig. Dazu ein Artikel von Detlef Nolde.

06.04.2005: Dr. Hamer soll nach dem Willen der Veranstalter auf einem großen alternativen Krebskongress in Madrid (14./15. Mai 2005) sprechen, und dort auch für den Prinz-von-Asturien-Preis für Forschung/Wissenschaft sowie den Nobelpreis für Medizin vorgeschlagen werden.
Einschub vom 17.04.05: Einleitungstext auf deutsch! (14./15. Mai 2005)
Die Teilnahme von Dr. Hamer setzt natürlich eine Genehmigung der französischen Behörden voraus, falls er nicht vorher aus anderen Gründen freikommt. Hier Näheres dazu vom "Amici-Team" (ich kann nicht garantieren, daß alle Angaben stimmen). Um diese Forderung zu unterstützen, könnt ihr diese Petition an den Präsidenten der Cour d' Appel schicken. Erläuterungen dazu auf englisch.

Nach Prüfung des Urteils, auf dem die Auslieferung beruht, muß von einem Mißbrauch des europäischen Haftbefehles gesprochen werden, selbst dann wenn der Vorwurf der Mittäterschaft an illegalen medizinischen Handlungen zuträfe. Näheres hier

28.05.2005: Am 31.05.2005 wird - nach kürzlich erfolger Anhörung von Dr. Hamers Anwältin - das Gericht eine Entscheidung über Dr. Hamers Freilassung treffen. Genaueres wie üblich unklar bzw. fragwürdig.

Nach oben zur Ergänzung vom 28.05.05 zur Demo Tübingen

09.08.2005: Leider haben die Freilassungsgerüchte sich nicht bestätigt. Wenig überraschend auch, daß Dr. Hamer keine Genehmigung zur Teilnahme am o.g. (Eintrag 06.04.2005) alternativen Krebskongreß in Spanien erhalten hat. Immerhin ist dabei die folgende Präsentation herausgekommen. Diese Präsentation ist fachlich sicher gut gelungen. Sie wird zwar durch die schon bekannten einseitigen und diskriminierenden Schuldzuweisungen (von denen ich mich distanziere) getrübt, was aber m.E. angesichts der Bedeutung der Sache nicht die Veröffentlichung verhindern darf.

Ein gegen die Neue Medizin gerichtetes Gutachten des Herrn Dr. med Sökler im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft hat in den letzten Wochen für Aufsehen gesorgt.
Näheres dazu: Im Forum von A. Scherret und A. Neidlein
sowie im agenda-leben Forum. Diese Schreiben, auch wenn sie idR ohne direkte rechtliche Relevanz sind, sind nichtsdestotrotz bedeutsam, denn sie rauben den Angeschriebenen (in diesem Fall Dr. Sökler) nachweisbar die Unschuld.

27.08.2005 Dr. Hamer hat auf dieses Gutachten reagiert: Er beantragt beim Ministerium der DG (Deutschsprachigen Gemeinschaft) eine Klinik in Belgien, dieses Angebot kann von jedermann unterstützt werden.

27.08.2005: VORANKÜNDIGUNG: Für Oktober 2005 ist eine Demonstration in Heidelberg für die Neue Medizin und Dr. Hamer geplant (ohne Gewähr). Näheres wird ggf. hier rechtzeitig bekanntgegeben. Eine eventuelle Freilassung Dr. Hamers vor diesem Termin (es gibt wieder Gerüchte) stünde einer Demonstration dabei sicher nicht im Weg, ganz im Gegenteil!

09.09.2005: Heute vor genau einem Jahr wurde Dr. Hamer in Spanien inhaftiert und einige Wochen später mit Hilfe eines rechtswidrigen "europäischen Haftbefehls" an Frankreich ausgeliefert. Für mein Gefühl ist Dr. Hamer am ehesten geholfen, wenn wir auf breiter Front die Lügen der Schulmedizin aufdecken und uns nicht ausschließlich auf die Person Hamer fixieren. Dies sollte aber keinesfalls zu einer Abwendung oder Distanzierung von Dr. Hamer führen.

Demonstration in Heidelberg am 15.10.2005!
Weitere Infos zur Demo sind auf der Homepage der "Bürgerinitiative Aktion Neue Medizin" zu finden. Bitte beides weitergeben bzw. mitmachen!
17.10.05: FAKTuell berichtet von der Heidelberger Demo (mit Fotos).

10.12.05: Für den 13.05.2006 ist eine Demonstration in Tübingen geplant. Alles weitere hier! In Tübingen haben bereits im Mai dieses Jahres weit über 1000 Teilnehmer demonstriert. Dieses Mal hat jeder über 5 Monate zur persönlichen Planung, Vorbereitung und zur Weitergabe dieser Informationen! Laßt uns diese Zeit nutzen und aus der Demo 2006 ein gigantisches Ereignis machen! Zu grundsätzlichen Bedenken gegen Demos für die NM und Dr. Hamer werde ich mich noch äußern (ich halte sie nicht für stichhaltig).

Dr. Hamers Leben bedroht? Den Wahrheitsgehalt der Gerüchte, denen zufolge eine "Beseitigung" Dr. Hamers während seiner Inhaftierung angedacht ist, kann ich (einmal mehr) nicht überprüfen. In der Vergangenheit haben sich ja viele Gerüchte als falsch erwiesen, vor allem die über seine Freilassung. Allerdings, sollte Dr. Hamer irgendwann tot in seiner Zelle gefunden werden, dann muß sich jeder fragen, ob er auch alles Menschenmögliche getan hat, um dem Verbrechen an Dr. Hamer entgegenzuwirken. Ich stelle dieses brutale Szenario bewußt so "kalt" in den Raum, um das Nachdenken zu fördern, was wir jetzt noch dagegen tun könnten, daß dieses Szenario einmal Wirklichkeit wird. Wirklich eingreifen werden wir nicht können. Diejenigen aber, die (wie ich) schon lange nicht mehr an die Gefängnisleitung geschrieben haben (diese ist ja nicht für die Freilassung verantwortlich), sollten dies m.E. jetzt wieder tun, praktisch egal mit welchem Text, nur um zu zeigen: Es gibt viele Menschen, die genau registrieren was ihr macht oder nicht macht.

17.12.05: Demnächst erscheint das zweite Buch im FAKTuell-Verlag zur Neuen Medizin: Handbuch Neue Medizin. Näheres zum Buch und zur Verzögerung der Auslieferung hier (ganzen Thread lesen).

16.02.06: Verschiedenen Meldungen zufolge wurde Dr. Hamer heute aus dem Gefängnis entlassen! Näheres siehe ganz oben


Grundsätzliche Hinweise (aktualisiert 19.10.04)
Wer seinen Schreiben teilweise eigenständig gestalten, aber dennoch auf Vorlagen zurückgreifen will, hat dafür mehrere Möglichkeiten zur Verfügung: Man kann längere Schreiben kürzen, zusammenfassen oder zitieren - hierbei leiste ich auch gern Hilfestellung. Man kann auch einen bereits vorhandenen Text nehmen, z.B. ein Flugblatt, und dieses um ein persönliches Anschreiben ergänzen, das je nach Empfänger unterschiedlich ausfallen wird. Beim Flugblatt wegen der Uni Tübingen z.B. bin ich wie folgt verfahren: Diejenigen Personen, die mit Wissenschaft, Politik und Recht nichts zu tun haben, werden angesprochen als "kritische Bürger der Stadt Tübingen, die evtl. ihren Bekanntheitsgrad für eine wichtige Sache...", während z.B. von den Uni-Leuten erwartet werden kann, daß sie in ihrer Position für eine Unterwerfung "ihrer" Universität unter den Rechtsstaat eintreten. (*)



Genereller Ideen- und Erfahrungsaustausch zu obigen und anderen Aktionen im Forum von Antje und Andrea sowie im faktor-L Forum.

Ich schlage vor, nicht in Depression zu verfallen, sondern das stattfindende Verbrechen auch als Chance für die Neue Medizin und damit auch für Dr. Hamer (über seine Freilassung hinaus) zu betrachten.

...wird fortgesetzt...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
(*) Wichtig hierzu: "Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung." (Art. 5 Abs. 3 des Grundgesetzes)




Zurück zur Startseite (Homepage)
Zurück zur Seite "Neue Medizin (Dr. R.G. Hamer)"