Karl Krafeld in *MuM 10* zur Beurteilung des Impfverbrechens:

Sagt: "Si a la vida!"- Lebt das "Ja zum Leben"

Globale Verbrechen wie Impfen, AIDS, Krebs-Chemotherapie, Genklempnerei, allgemein die Verbrechen der medizinischen und biologischen Scharlatanerie...

...müssen am nationalen Recht brechen!


Dieser Zusammenbruch globaler Verbrechen am nationalen Recht muß und kann nur von Staatsbürgern demokratischer Rechtsstaaten vorangetrieben werden. Das ist der Weg in die Schaffung einer Zukunftschance, den *Mum* seit nun nahezu fünf Jahren geht. Klein-Klein - aber mit zunehmend ersichtlicher großer Wirkung.

Klein-Klein-Aktion exemplarisch: Impfen

Ziel: Zusammenbruch der von den Parlamenten behaupteten "Wissenschaftlichen Risiko-Nutzen-Analyse" der STI(N)KO beim RKI, die angeblich den Impfempfehlungen, denen die Länder sich unüberprüft unterwerfen, zugrunde liegt. Mangels Datenerfassung kann es diese "Risiko-Nutzen-Analysen" nicht geben. Das muß "Klein-Klein" in den "Staat" gebracht werden, von StaatsbürgerInnen. Dann fällt jedes staatliche Impfargument.
Impfen hat sich im letzten Jahr, insbesondere infolge "Klein-Klein" als globales Verbrechen erwiesen. Verbrechen müssen als Verbrechen benannt werden. Wer hier verschweigt, verschleiert oder gar die angreift, die überprüfbare Tatsachen klar benennen, stützt Verbrechen, beteiligt sich an Verbrechen.

Keinesfalls jeder, der sich am "Impfverbrechen" beteiligt, ist ein Verbrecher, darf als Verbrecher benannt werden. Die meisten Ärzte sind selbst irregeleitete Opfer. Ihnen ist allenfalls mangelnde Sorgfalt nachzuweisen bei ihrem blinden unüberprüfbaren Glauben an die Medizinprofessoren.
In den letzten Jahren raubte *MuM* vielen ihre Unschuld. Aus Irreführungsopfern wurden Wissende und Absichtstäter, zuerst bei "AIDS", jetzt bei "Impfen".
"Verbrecher" dürfen nur diejenigen Personen genannt werden, die nachweislich trotz besseren Wissens, die absichtlich trotz besseren Wissens handeln. Hier liegt die Zuständigkeit bei den Staatsanwaltschaften, die im Zusammenhang mit "AIDS" allerdings offen ihre Absichtstäterschaft, ihr Verbrechertum bewiesen haben.
Infolge von *MuM 6* Klein-Klein-Aktion erwiesen sich über 50 Staatsanwälte in der BRD, die ihre Kenntnisnahme der Tatsachen des AIDS-Verbrechens schriftlich bestätigten, als Absichtstäter. Diese Verbrecher sicherten wissentlich und absichtlich das globale AIDS-Verbrechen in Deutschland. Der Weg vom Irreführungsopfer zum Verbrecher ist schleichend. Auf diesem Weg befinden sich zunehmend Ärzte in Entscheidungskonflikten.
Der Übergang vom Irreführungsopfer zum informierten, wissenden, absichtlich untätigen, Verbrechen duldenden Staatsbürger ist ebenfalls schleichend.
Jeder, auch jeder Untätige, weiß heute:
Etwas tun, kostet wenig. Nichts tun kostet unser alles Gesundheit und Leben!
Kostet das Leben der heutigen und zukünftigen Kinder!
Karl Krafeld


Ebenfalls aus *MuM 10*:


Spenden für den Verein *MuM*:

Wissenschaft, Medizin und Menschenrechte e.V.
Stadtsparkasse Dortmund
(BLZ 440 501 99) Konto 271 004 907

Das Finanzamt Stuttgart hat geprüft und nichts beanstandet. Der Verein wurde als gemeinnützig erklärt. Zum Jahresanfang 2003 werden die Spendenquittungen versandt.

Österreichisches MuM-Spendenkonto
Raiffeisenbank Wartberg Aist
(BLZ 347 37) Konto 17 798

Die Impf-Bürgerbewegung im deutschsprachigen Europa im Internet:

Deutschland: www.klein-klein-aktion.de
Österreich: www.profacto.at/wstoec/impfinfo/ (?)
                    www.aufwaerts.at
Südtirol (Italien): www.8ung.at/impfnet


Buchprojekt

Es entfalten sich Ideen zu einem Buchprojekt unter dem Arbeitstitel "Impfschäden. Andreas liegt nicht alleine". Andreas ist ein nicht anerkannter schwerer Impfschaden. Er ist voll pflegeabhängig, kann nicht gehen und nicht sprechen usw. Die kleinen Impfschäden werden übersehen. Durch Impfen hyperaktiv gewordene Kinder werden mit Ritalin ruhig gestellt, für dessen Besitz als Betäubungsmittel das Gesetz schwere Strafen vorsieht. Viele Kinder leiden an Neurodermitis usw. Die klassische Homöopathie kennt diese Zusammenhänge seit Jahrzehnten, versucht die individuelle Schadensbegrenzung - und schweigt. Millionen Kinder leiden, weil die Erwachsenen geschwiegen haben, aus Feigheit, aus Angst und Unterwürfigkeit unter die Verbrechen. Diese Idee zu diesem Buch entfaltet sich. Kinder leiden, weil feige, wissende Erwachsene schweigen.
Wer hier Erfahrungen mit Auffälligkeiten nach Impfungen hat, schreibe diese bitte auf, so als ob sie oder er einen Brief an Tante Erika in Amerika schriebe, und sende den Text an den Pirolverlag, Postfach 1210, 85066 Eichstätt, Fax (08421) 997 61 oder besser info@pirolverlag.de [Nachtrag vom 01.08.03: Bitte keine Zuschriften an Pirolverlag mehr, mit diesem Verlag hat MuM nichts mehr zu tun]



Zurück zu Impfen (Startseite)
Zurück zu "Impfaktionen, Seuchen"
Zurück zu "AIDS"
Zurück zum Start (Homepage)