Wissenschaftliche AIDS-Debatte auf news-gap.com
zwischen Dr. Brian Foley und Dr. Claus Köhnlein


Neues vom 18.02.01
Erläuterung zum Veranstalter, dem Thema und den Teilnehmern:

"gap" heißt Kluft, Lücke. Solche gibt es in unseren Gesellschaften viele, und news-gap will helfen, diese zu schließen. Eine verheerende wissenschaftliche "Lücke" finden wir beim Nachweis für HIV als Verursacher von AIDS. Daher ist das erste Projekt eine wissenschaftliche Debatte zur Frage, ob HIV tatsächlich AIDS verursacht. Es diskutieren nur zwei Personen miteinander und zwar:
Dr. Brian Foley, AIDS-Forscher aus den USA, welcher der Orthodoxie (Mainstream) zuzurechnen ist,
mit
Dr. Claus Köhnlein, deutscher Arzt, der seit vielen Jahren einige Dutzend "HIV-Positive" betreut, als Repräsentant für die AIDS-"Dissidenten", die AIDS nicht als infektiöses Geschehen betrachten.

Die Debatte beginnt offziell am 12. Februar 2001 und soll 6 Wochen lang dauern. Laut Veranstalter werden Beleidigungen und andere Entgleisungen nicht geduldet. Beide Kontrahenten durften, praktisch als Diskussionsgrundlage, jeweils einen Beitrag bereits vorweg ins Forum stellen. Das Forum mit den Beiträgen findet sich HIER. Die Debatte wird natürlich in englischer Sprache geführt. Ich werde versuchen, einige der wichtigsten Punkte hier auf deutsch wiederzugeben.

Man darf gespannt sein, ob die Debatte brauchbare Ergebnisse liefern wird. Dr. Köhnlein wird in wenigen Wochen auch eine Broschüre herausbringen, in der er zu AIDS, Hepatitis C und BSE klare Worte finden wird.


Beiträge

Die bislang vorliegenden zwei Beiträge haben einen Übersetzer gefunden (nicht ich!). Siehe:
Dr. Foley, 10.02.2001
Dr. Köhnlein, 11.02.2001

Aktuell vom 18.02.2001:
Nach diesen zwei Beiträgen ist die Debatte auch schon gestorben. News-Gap.com sucht noch nach Wissenschaftlern/Ärzten, die bereit sind, anstelle von Köhnlein und Foley weiter zu diskutieren, aber das dürfte aussichtslos sein.

Beide Kontrahenten sind laut news-gap von ihrem jeweiligen "Lager" unter Druck gesetzt worden, sich von der Debatte zurückzuziehen. Eifersüchteleien, Kleinkrämerei und Taktiererei sind allgegenwärtig und keine Domäne der "anderen".

[Text aus www.news-gap.com:] "One factor that has delayed resolution of the AIDS controversy is pressure that is felt by persons willing to debate. Both dissident and establishment interests have encouraged the above persons to withdraw from this debate. Their postings so far are still in the forum. If you or someone you know believe that it is important to continue this debate and would like to participate, the person who wants to debate should email Elliott Small at the address below for details. We are looking for two people (one dissident and one orthodox) who are scientists or doctors familiar with both orthodox and dissident scientific references, or possibly others who have equivalent knowledge. This is a volunteer, not paid, effort. When we hear from you, we will email you the details on participation or let you know whether we already have someone or whether the original debators have remained."

Aktuell vom 15.03.2001
Die Diskussion wurde fortgesetzt. Brian Foley von der "Orthodoxie" ist nach wie vor mit dabei. Dr. Kohnlein hat seine Mitwirkung zurückgezogen (siehe oben); seinen Part für die Seite der "Dissidenten" übernahmen Matthew Irwin, Medizinstudent, und Dr. Mohammed Al-Bayati, Toxikologe und Pathologe. Die Adresse ist dieselbe wie oben, also hier. Große Beachtung hat die Grundsatz-Erklärung von Irwin gefunden. Mit Akribie listet er auf, welche Faktoren (statt HIV) zu einem Abfall der T4-Zellen führen können. Leider ist in allen Lagern die Vorstellung von einem "Immunsystem" noch sehr verbreitet, das man mit allen möglichen Laborparamatern (wie z.B. T4-Zellen-Zählung) zu messen versucht. Die Vorstellung eines Immunsystems, das gegen überall lauernde Infektionen mit bösen Viren ankämpft, ist aber nicht haltbar. Es gibt aber natürlich Korrelationen zwischen bestimmten Laborparametern und Krankheiten.


Öffentliches Diskussionsforum (auf news-gap.com)
Homepage von news-gap.com



Zurück zur AIDS-Hauptseite
Zurück zur Startseite (Homepage)